MUSEUM FRIEDLAND

 

Das neue Museum Friedland zeigt Migrationsgeschichten an einem einzigartigen Ort. Mehr als vier Millionen Menschen kamen von 1945 bis heute über das Grenzdurchgangslager Friedland in die Bundesrepublik Deutschland: Flüchtlinge, Vertriebene und Ausgewiesene, entlassene Kriegsgefangene und Displaced Persons, Aussiedler*innen und Spätaussiedler*innen, Schutzsuchende aus vielen Teilen der Welt.

 

Die Ausstellung „Fluchtpunkt Friedland“ bietet spannende Einblicke in die Geschichte und Gegenwart des Grenzdurchgangslagers. Im historischen Bahnhof von Friedland erzählt sie mit modernen Medien und berührenden Objekten von der Arbeit und Bedeutung des Lagers im Wandel der Zeit. Sie geht den Wegen derer nach, die seit über siebzig Jahren hier ankommen. Und sie wirft ganz aktuelle Fragen auf: Was bringt Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen? Wie kommen sie nach Deutschland? Und wie werden sie hier aufgenommen?

 

Vom „Fluchtpunkt Friedland“ aus öffnen sich vielfältige Perspektiven auf die deutsche, europäische und globale Zeitgeschichte und auf die Bedingungen und Bedeutung von Migration – gestern und heute.

Text: Museum Friedland
Foto: Swen Pförtner

 

Ihr Fahrplan

Kontakt

Museum Friedland
Bahnhofstr. 2
37133 Friedland
Tel.: 05504-8056-200

Email: besuch@museum-friedland.de
www.museum-friedland.de

 

Friedland Bahnhof

Buslinien
130 und Cantus-Zug R7 und R8 

Museum-Friedland_Swen-Pförtner.JPG

Geo-Daten

Breite: 51° 42' 1.675'' N
Länge: 9° 9' 14.665'' E