HöhlenErlebnisZentrum Iberger Tropfsteinhöhle

Von Seesen / Osterode:
Mit dem Zug bis Gittelde. Gittelde liegt auf der Bahnstrecke Seesen - Osterode/Nordhausen. Ab Bahnhof Gittelde fährt die Buslinie 460aus Osterode kommend Richtung Clausthal-Zellerfeld bis Bad Grund "Höhlenerlebniszentrum".

Von Goslar / Clausthal-Zellerfeld: 
Vom ZOB Goslar mit der Buslinie 460 Richtung Osterode bis Bad Grund "Höhlenerlebniszentrum".

Das 2008 an der Iberger Tropfsteinhöhle eröffnete HöhlenErlebnisZentrum macht Erdgeschichte lebendig und zeigt ein Highlight der europäischen Höhlenarchäologie: Die Iberger Tropfsteinhöhle, vielbesuchte Schauhöhle seit 1874, in der auch historischer Bergbau betrieben wurde, bietet die Faszination der unterirdischen Welt mit uralten Meerestieren, großen Bodentropfsteinen und Wandsintern und lockt ins Reich des Zwergenkönigs Hübich. Das neue Museum im Berg, auf 160 Meter in den Fels gesprengt, stellt den Iberg als einstiges Korallenriff in der Südsee und seine Reise in den Norden auf sinnliche Weise vor. Das Museum am Berg ist den bronzezeitlichen Toten aus der Lichtensteinhöhle gewidmet. Es zeigt die sensationellen Funde, das berühmte Höhlengrab sowie Leben und Sterben der bislang ältesten genetisch belegbaren Großfamilie der Welt – und sogar deren heute lebenden wahrscheinlichen Nachfahren! Der originalgetreue Nachbau des Höhlengrabes hängt unter der Museumsdecke und ist begeh- und bekriechbar.

Text und Fotos: www.hoehlen-erlebnis-zentrum.de
Fotografen: Günter Jentsch, Karl Johaentges

Ihr Fahrplan

Kontakt

HöhlenErlebnisZentrum 
An der Tropfsteinhöhle 1
37539 Bergstadt Bad Grund
Telefon: 05327 829391
Fax: 05327 829496

 

Größere Kartenansicht
 

Bad Grund Höhlenerlebniszentrum

Buslinie
460

06559d6846.jpg

10341a998e.jpg

8714890cdd.jpg

Geo-Daten

Breite: 51° 49' 7.594'' N
Länge: 10° 14' 56.630'' E