Gauß-Museum Dransfeld

Ein kleines Gaußmuseum des Verschönerungsvereins Dransfeld e.V. erinnert an das Wirken des großen Mathematikers Carl Friedrich Gauß. Im Rahmen der von Carl Friedrich Gauß zwischen 1818 und 1826 per Triangulation durchgeführten Landesvermessung des Königreiches Hannover vermaß Gauß auch sein "Großes Dreieck" Hoher Hagen - Brocken - Großer Inselberg. Die Triangulation (Aufteilen einer Fläche in Dreiecke) ist das klassische Verfahren zur Erstellung eines trigometrischen Netzes als Dreiecksnetz für die Zwecke der Erdmessung, der Landesaufnahme, sowie als Grundlage für weitere Vermessungsarbeiten. 
Da dieses großes große Dreieck mit dem Hohen Hagen als Ausgangsdreieck für die Landesvermessung diente, erinnert das Gaußmuseum in kurzen Zügen an das Wirken des Mathematikers mit einigen Exponaten, unter anderem auch mit einer Nachbildung des Gauß-Weber-Telegrafen, dem Heliotrop, womit er seine Vermessungen durchgeführt hat, sowie einer Marmorbüste des Bildhauers Gustav Eberlein. Auch wird detailreich an den Bau des jetzigen Gaußturms erinnert. 


Text und Foto: Verschönerungsverein Dransfeld e.V.
www.vvd-dransfeld.de

Ihr Fahrplan

Kontakt

Gauß-Museum Dransfeld 
Lange Str. 27 
37127 Dransfeld


Größere Kartenansicht
 

Dransfeld Immenstraße

Buslinien
120, 121, 122

5938943240.jpg

9c2c679cfd.jpg

Geo-Daten

Breite: 51° 30' 10.224'' N
Länge: 9° 45' 29.488'' E